11. November 2021

Führungs- und Einsatzmittel

Hartnäckigkeit der DPolG Bundespolizeigewerkschaft zahlt sich nun endlich aus!  „Entlastungsgürtel“ kommt!

Hartnäckigkeit der DPolG Bundespolizeigewerkschaft zahlt sich nun endlich aus! 

„Entlastungsgürtel“ kommt!

Die Beschaffung einer Trageunterstützung (Stichwort „Entlastungsgürtel“), wurde von uns 

nachdrücklich gefordert, nun endlich ist das Ziel erreicht.

Seit dem Jahr 2016 weist die DPolG Bundespolizeigewerkschaft regelmäßig auf die Problematik von Hüft- und Rückenbeschwerden durch das Tragen des vollbepackten schweren Einsatzgürtels hin. Die Kolleginnen und Kollegen sind damit permanenten Belastungen ausgesetzt, die zu Gesundheitsschäden führen können. Dies zeigt sich insbesondere in Form von blauen Flecken, Schwellungen auf der Hüfte sowie durch Verspannungsschmerzen des Rückens und des Nackens.

Mehrere Trageversuche haben zu dem Ergebnis geführt, dass es in den allermeisten Fällen zu einer Entlastung und damit zur Linderung von Beschwerden führt. Der bisherige Einsatzgürtel hat eine Breite von nur 5 cm und verursacht aus diesem Grund die bereits beschriebenen Probleme. Die Vielzahl an Führungs- und Einsatzmittel besitzt zunehmend höheres Gewicht und macht die Einführung einer Trageunterstützung zwingend notwendig.

Wir sind dem Bundespolizeipräsidium sehr dankbar, dass es sich dieser Problematik angenommen hat und den Kolleginnen und Kollegen den Entlastungsgürtel zur Verfügung stellt. 

„Wir wünschen uns, eine möglichst zeitnahe und unbürokratische Umsetzung vor Ort im Sinne der Kolleginnen und Kollegen“, so Gaby Gärthöffner.

Artikel zum Download

Unsere Partner